BIOKAY - SCHWEDENFARBE

Schwedenfarbe - das Haltbarkeitswunder

BIOKAY Schwedenfarbe - so wird´s gemacht..

Schwedenfarbe (Rödfärg) im Webshop bestellen...

Vorteile

+ Für die Fassade können Sie billiges, sägerauhes Fichtenbauholz anstatt teurem Lerchenholz verwenden
+ Lerchenholz verfärbt sich ungleichmässig (kann viele Jahre dauern) - Schwedenfarbe ist gleichmäßig, sieht jedoch bei jedem Lichteinfall oder auch nass anders aus. Sie wirkt dadurch sehr lebendig!
+ alle 10 - 25 Jahre streichen
+ schützt natürlich vor Schädlingsbefall
durch das sägerauhe Holz und die Machart der Farbe dringt sie viel tiefer in das Holz ein - Lasur ist nur filmbildend, also oberflächlich
+ der "Klebstoff" in der Farbe ist schwedisches Getreide und somit sehr umweltfreundlich
+ die Angst vor sägerauhem Holz an der Fassade ist unbegründet. Mit jedem Anstrich werden die abstehenden Fasern übermalen und umschlossen. Viele Generationen an Skandinaviern leben mit genau dieser Hausform und haben auch Kinder
+ Die Farbe ist sehr ergiebig (ca. 40m2 / 10Liter), umweltfreundlich, bleifrei und sehr kostengünstig

BIOKAY - Schwedenfarbe das Original aus Schweden

Bitte senden Sie mir Ihre Unterlagen zu

Warum Schwedenfarbe

BIOKAY - Herkunft der roten Schwedenfarbe
BIOKAY - Herkunft der roten Schwedenfarbe

Wir beziehen unsere originale Schwedenfarbe (Rödfärg) direkt aus Schweden und können somit als einziger in Österreich die seit vielen Generationen bewährte Farbe für den Aussenanstrich anbieten.
Sie wird aus den klassischen Rohstoffen, schwedischem Leinöl und schwedischem Getreide, Wasser, Eisenoxidpigmenten, Kupfersulfat, Kieselsäure und Eisenvitriol hergestellt.

Die Schwedenfarbe im typischen Falunrot ist extrem wetterbeständig und sachgerecht verarbeitet, unglaublich lange haltbar. Die Schlammfarbe schützt Nadelhölzer vor Schädlingsbefall und ist einfach zu überstreichen. Mit jedem Anstrich wird das sägerauhe Holz glatter und das überstreichen gestaltet sich noch einfacher. Diese Farbe ist bleifrei.
Bei 2x Anstrich geht man von 10Jahren - bei 3x Anstrich bis zu 25 Jahren aus.
Wie oft haben Sie in dieser Zeit vor Ihren Zaun, Fassade oder Balkon mit Lasur zu streichen?

Die bekannte Faluner Schlammfarbe im traditionellen Rot wird ergänzt mit anderen Farbtönen. Diese entstehen durch unterschiedliche Branntprozesse der Faluner Erde.

Schwedenfarbe - Geschichte:
Vor ca. 400 Jahren haben Bergleute in Falun in Mittelschweden neben Erzen auch den Rohstoff für diesen natürlichen Holzanstrich im Außenbereich entdeckt. Der Schlamm enthält viele natürliche Mineralien und wird als Naturpigment bezeichnet.
Die spezielle Zusammensetzung dieser Erde mit hohem Kieselsäureanteil bewirkte, dass Hölzer zur Pölzung der Bergwerksstollen auffallend lange selbst in Wasserlachen überdauerten. Bald verwendeten Sie diesen Schlamm mit Leinöl vermengt als Schutzanstrich an deren Holzhütten. Skandinavisches Wetter konnte der Farbe nichts anhaben, und so wird sie bis in die heutige Zeit, kaum verändert, hergestellt. Sie ist schwedisches Kulturgut und aufgrund großer Beliebtheit weltweit ihre treue Fangemeinde.

Schwedenfarbe - Eigenschaften:
Faluner Rot hat über Jahrhunderte Qualität bewiesen. Auf Grund seiner Konsistenz Schwedenrot als *Schlammfarbe* bezeichnen. Es verändert seinen Farbton nach Wetterlage. Bei trockenem Wetter leuchtend erdrot, bei Feuchtigkeit ist sie einige Farbtöne dunkler oder leuchtet im Abendhimmel leicht violett. Jedem Betrachter von schwedischen Häusern ist das schöne, gemütliche Rot ein bleibender Eindruck. Die Haltbarkeit an der Wetterseite kann natürlich von der wetterabgewandten Seiten abweichen. Falun Rot blättert nicht ab und ist einfach überstreichbar.

Schwedenfarbe - Inhaltsstoffe:
*66% Wasser
*18% Pigment (Erdpigment mit vielen Mineralspuren)
*8% Leinöl
*5% schwedisches Weizen- und Roggenmehl
*2% Eisenvitriol

Schwedenfarbe - Verarbeitung:
Optimale Anwendung findet Faluner Rot im Außenbereich auf sägerauem Holz. Dafür muss kein teures Lerchenholz verwendet werden. Billiges Bauholz aus Fichte hält mit dieser Farbe behandelt ebenso lange. Gehobelte Hölzer sollte man natürlicherweise etwas verwittern lassen. Dadurch öffnen sich ohne zusätzlichen Aufwand die Poren und feine Fasern des Holzes. Altanstriche der Schwedenfarbe werden einfach überstrichen. Andere Farbanstriche müssen vollständig entfernt und die Holzflächen grob geschliffen werden. Erstbehandlungen von Hölzern sollen mindestens zweischichtig - optimal ist dreischichtig aufgebracht werden. Für den Erstanstrich kann die Farbe mit 10 - 20% Wasser verdünnt werden. Nach ca. zwei Stunden Trocknungszeit ist die Farbe staubtrocken. Am nächsten Tag kann mit dem zweiten Anstrich begonnen werden. Ab dem Zweitanstrich wird unverdünnt verarbeitet. In Schweden wird die Farbe oft nur einmal unverdünnt und erst im Folgejahr ein zweites und drittes Mal gestrichen.

Die Diffusionsfähigkeit des Holzes bleibt unvermindert erhalten. Gut geeignet für die Verarbeitung sind Pinsel mit einer Mischung aus Schweine- und Kunstfaserborsten oder Parkettpinsel. Die Behandlung von Kinderspielgeräten, Fußböden, Türen oder Fenstern mit Falu Rödfärg ist nicht zu empfehlen. Die Farbe ist nicht hundertprozentig abrieb- und speichelfest.

Hinweis:
Durch Gerbsäuren im Eichenholz kann es zu Verfärbungen kommen, was wegen der zwei/drei deckenden Anstriche nicht stören wird. Lärchenholz wiederum kann sehr harzreich sein. Hier haftet die Farbe erst, wenn das Holz mindestens ein Jahr lang verwittern konnte.

Schwedenfarbe - Reichweite und Lagerung:
Die Reichweite je Anstrich beträgt für 1l ungefähr 3-4 m?2;.

Wegen des Wassergehaltes sollte die Farbe unbedingt frostfrei gelagert werden. Sie ist mindestens zwei Jahre haltbar.